niederschlagen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
nie·der·schla·gen, Präteritum: schlug nie·der, Partizip II: nie·der·ge·schla·gen
Aussprache:
IPA [ˈniːdɐˌʃlaːɡn̩], [ˈniːdɐˌʃlaːɡŋ̩]
Bedeutungen:
[1] zu Boden hauen
[2] (mit Gewalt) nach unten bewegen
[3] auf die Eintreibung (einer Forderung) verzichten (ohne auf die Forderung selbst zu verzichten)
[4] reflexiv: sich nach unten bewegen
[5] reflexiv, figürlich: sich auf etwas auswirken
[6] eine Meinungsäußerung unterbinden
Synonyme:
[2] senken, absenken
Gegenwörter:
[3] erlassen
Beispiele:
[1] Der Täter schlug das Opfer nieder.
[2, 1] Eine alte Mönchsregel lautet: Wenn deine Augen eine Frau erblicken, schlage sie nieder.
[2] Als sie das hörte, schlug sie ihre Augen nieder.
[3] Da das Porto fürs Erinnern höher gewesen wäre als die Forderung, schlug er diese nieder.
[4] Die Wassertröpfchen in der kalten Luft schlugen sich als Raureif nieder.
[5] Hegels Philosophie schlug sich in Karl Marx’ Werken nieder.
[6] Die Regierung schlug den Aufstand nieder.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch