null
Adjektiv, indeklinabel

Worttrennung:
null, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [nʊl]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich, besonders jugendsprachlich, nur attributiv verwendet: überhaupt kein, überhaupt keine
Herkunft:
über englische null
Synonyme:
[1] nullkommajosef (österreichisch)
Gegenwörter:
[1] viel
Beispiele:
[1] „Umso mehr darf zumindest jetzt in der Durchsetzung von null Toleranz gegenüber sexueller Gewalt kein Millimeter zurückgewichen werden.“
[1] „Die ist mittlerweile 18 Jahre alt und macht als Punkfan schwer einen auf null Bock.“
[1] „Ob das Tier einfach nur Fotografen doof findet oder womöglich null Interesse an Fußball hat, konnte der Biologe vor Ort nicht sagen.“
Übersetzungen:
Numerale
Worttrennung:
null
Aussprache:
IPA [nʊl]
Bedeutungen:
[1] die Kardinalzahl vor eins; der Wert null; die Ziffer „0“
Herkunft:
aus lateinisch nullus „keiner [von mehreren]“
Synonyme:
[1] kein, nichts
Beispiele:
[1] Das Thermometer zeigt null Grad.
[1] Sein Ansehen geht gegen null.
[1] Für einen Astronomen ist eine Abweichung von einem Millimeter „ungefähr null“, für einen Zahntechniker keineswegs; deshalb gibt man besser an, neben welchem größeren Wert ein kleinerer vernachlässigt (wie null behandelt) werden kann.

Redewendungen
gleich null sein
in null Komma nichts
null für null aufgehen
null Komma nichts
null und nichtig
gleich null sein
von null auf hundert
in null Komma nichts – sehr schnell
Übersetzungen:
Adjektiv
Worttrennung:
null
Aussprache:
IPA [nʊl], gelegentlich: [nʌl] (siehe Wikipedia-Artikel „Nullwert“)
Bedeutungen:
[1] Informatik: ohne Wert, nicht definiert
Synonyme:
[1] Nullwert
Beispiele:
[1] Wenn man eine 0 in das Feld eingibt, ist es nicht mehr null.
Übersetzungen:
Konjugierte Form
Worttrennung:
null
Aussprache:
IPA [nʊl]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Singular Imperativ Präsens Aktiv des Verbs nullen

Null
Substantiv, f

Worttrennung:
Null, Plural: Nul·len
Aussprache:
IPA [nʊl]
Bedeutungen:
[1] die ganze (und je nach Definition natürliche) Zahl, die Kardinalzahl vor der Eins
[2] die Ziffer Null (0 – in Fremdsprachen auch: ٠, 零, 〇)
[3] kurz für: „Nullpunkt“
[4] abwertend: eine inkompetente Person
Herkunft:
italienisch nullaNichts“ von lateinisch nullus
Synonyme:
[1, 2] veraltet: Zero, Ziffer
[3] Nullpunkt, Ursprung, Temperatur: Gefrierpunkt
[4] Lusche, Nichtskönner, Schlappschwanz, Versager, siehe auch: ‎‎
Beispiele:
[1] Nach der Null folgt die Eins.
[1] Die Null ist gerade und sie ist weder positiv noch negativ.
[2] Die Zahl 1000 hat drei Nullen.
[3] Es ist 6 Grad unter Null.
[4] Der Spieler hat schon wieder kein Tor geschossen, was für eine Null!
Übersetzungen:
Substantiv, n, m

Worttrennung:
Null, Plural: Nulls
Aussprache:
IPA [nʊl]
Bedeutungen:
[1] Kartenspiel, Skat: Spiel, bei dem man keine Punkte machen darf
Synonyme:
[1] beim Schafkopf: Bettel
Beispiele:
[1] Der Null ist das schwerste Spiel – allerdings nicht für den Alleinspieler, denn dieser bleibt am einfachsten immer unter der ihm vorgespielten Karte und wirkt somit auf den Spielverlauf nicht ein.
Das Gegenspiel aber muß die Schwäche des Nulls ertasten, hat jedoch dabei aus dem vorhergegangenen Reizen kaum den geringsten Anhalt über die Kartenverteilung.
[1] „Unter diesen 88988 Spielen gab es zum Beispiel 13835 Nulls,. 1643 Null ouverts, 13849 Grands und 14 Grand ouverts“.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.008
Deutsch Wörterbuch