oberflächlich
Adjektiv:

Worttrennung:
ober·fläch·lich, Komparativ: ober·fläch·li·cher, Superlativ: am ober·fläch·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈoːbɐˌflɛçlɪç]
Bedeutungen:
[1] die Oberfläche eines Gegenstandes oder einer Sache betreffend, sich auf die Oberfläche beziehend
[2] nicht gründlich oder auch nicht gründlich genug, nur das Äußere beachtend
Herkunft:
Ableitung des Adjektivs zum Stamm des Substantivs Oberfläche mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich
Synonyme:
[1] außen, äußerlich, flach, flüchtig, peripher, seicht, verflacht, vordergründig
[2] achtlos, anfängerhaft, äußerlich, banal, bequem, billig, dilettantisch, einfallsarm, flach, flatterhaft, gehirnlos, geistlos, geisttötend, grob, hingeschludert, hohl, inakkurat, lässig, lax, leer, leicht, leichtfertig, leichthin, leichtsinnig, nachlässig, nichts sagend, peripher, platt, saftlos, salopp, schlampig, schludrig, schwach, seicht, sorglos, sprunghaft, trivial, unaufmerksam, unbedacht, unbekümmert, ungenau, unkorrekt, unordentlich, unverantwortlich, verantwortungslos, veräußerlicht, verflacht, vordergründig, wechselhaft, witzlos, zerfahren
Gegenwörter:
[1] innen, innerlich, tief, tiefliegend
[2] ernsthaft, genau, gründlich, ordentlich, seriös
Beispiele:
[1] Die Berge waren oberflächlich von Schnee bedeckt.
[1] Aus Krampfadern kann eine oberflächliche Venenentzündung entstehen.
[2] Eine hingeschluderte Arbeit nennt man oberflächlich.
[2] Oberflächlich betrachtet, ist die Frage schnell zu beantworten, aber wenn man weiter nachdenkt, wird es schwieriger.
[2] Die Frage der Finanzierung wurde nur oberflächlich gestreift.
[2] Leider ist seine neue Freundin ein recht oberflächlicher Mensch, sie hat nur Mode und Disko im Kopf.
[2] Welch ein oberflächlicher Angeber!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch