ohne
Präposition: Worttrennung:
oh·ne
Aussprache:
IPA [ˈoːnə]
Bedeutungen:
[1] mit Akkusativ: etwas oder jemanden ausschließend
Herkunft:
Mittelhochdeutsch: ān, āne, von Althochdeutsch: āno
Synonyme:
[1] ausgenommen, außer, exklusive, sonder
Gegenwörter:
[1] einschließlich, inklusive, mit, samt
Beispiele:
[1] Ohne dich gehe ich nirgendwo hin.
[1] „Es geht doch nicht nur um Griechenland: wieviele Länder kämen wohl ohne weitere Finanzierung ihrer Staatsschulden aus?“
[1] "Ohne Strom konnten wir [in den Balkankriegen] nicht viel tun, deswegen habe ich tagelang Klavier gespielt", erzählt die junge Serbin [Milica Djordjević].
[1] Die ungefilterte Kohleverstromung soll beendet werden. Kohlekraftwerke, die ohne die CO2-reduzierende, sogenannte "CCS-Technologie" arbeiten, bei der CO2 in die Erde gepresst statt ausgestoßen wird, sollen bald der Vergangenheit angehören.
[1] Marco Reus fährt gerne und schnell Auto, hat aber nie eine Führerscheinprüfung absolviert. Nach jahrelangem Fahren ohne "Lappen" fiel der Nationalspieler der Polizei auf und muss nun eine hohe Geldstrafe zahlen.
[1] Geschätzt bis zu 400.000 Menschen leben in Deutschland ohne gültige Aufenthaltserlaubnis. Für die Betroffenen bedeutet das ein Leben in Angst, ohne Rechte und ohne eine geregelte medizinische Versorgung.
Redewendungen:
oben ohne - barbusig oder glatzköpfig
ohne mit der Wimper zu zucken
ohne Punkt und Komma
ohne Wenn und Aber
Übersetzungen: Subjunktion: Worttrennung:
oh·ne
Aussprache:
IPA [ˈoːnə]
Bedeutungen:
[1] leitet einen Nebensatz ein, der einen weiteren angeführten Umstand in Frage stellt
Beispiele:
[1] Ohne zu grüßen ging er an mir vorbei.
[1] Sie hat mir geholfen, ohne dass sie es wusste.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch