ohnmächtig
Adjektiv:

Worttrennung:
ohn·mäch·tig, Komparativ: ohn·mäch·ti·ger, Superlativ: ohn·mäch·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈoːnˌmɛçtɪç], [ˈoːnˌmɛçtɪk]
Bedeutungen:
[1] ohne Bewusstsein seiend
[2] keine Möglichkeit habend, Einfluss zu nehmen
Herkunft:
mittelhochdeutsch āmehtec, althochdeutsch āmahtīg. Das Wort ist um 1000 belegt. Strukturell: Ableitung zu Ohnmacht mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ig (und zusätzlichem Umlaut)
Gegenwörter:
[1] wach
[2] einflussreich, mächtig, wehrhaft
Beispiele:
[1] „Eine Frau auf der Straße war ohnmächtig geworden und zusammengefallen.“
[1] „Ohne erkennbaren Grund schlug sie jeweils mit der Gummidichtung der Waschmaschine auf ihn ein, einmal wurde er ohnmächtig.
[2] Den neuen Entwicklungen mussten wir ohnmächtig zusehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch