opfern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
op·fern, Präteritum: op·fer·te, Partizip II: ge·op·fert
Aussprache:
IPA [ˈɔp͡fɐn]
Bedeutungen:
[1] etwas als Opfer darbringen; etwas einem Gott während einer Zeremonie geben
[2] etwas für einen Zweck aufgeben; bewusst den Verlust von etwas zu einem höheren Zweck hinnehmen
Herkunft:
mittelhochdeutsch opfern über althochdeutsch opharōn „eine Arbeit verrichten, ein religiöses Opfer darbringen“ von lateinisch operari
Beispiele:
[1] Sie opferten Ziegen auf dem Altar, um die Vulkangötter friedlich zu stimmen.
[2] Er opferte sein Leben, um seine Familie zu retten.
[2] „Darf ein Staat notfalls Unschuldige opfern, wenn dies zur Terrorabwehr erforderlich ist?“
Übersetzungen:
Opfern
Deklinierte Form: Worttrennung:
Op·fern
Aussprache:
IPA [ˈɔp͡fɐn]
Grammatische Merkmale:
  • Dativ Plural des Substantivs Opfer
Substantiv, n:

Worttrennung:
Op·fern, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈɔp͡fɐn]
Bedeutungen:
[1] die Tätigkeit der Opferung
Herkunft:
Konversion des Verbs opfern
Synonyme:
[1] Opferung
Beispiele:
[1] Die Arbeit im Wiktionary ist nicht ohne das Opfern von Zeit und Energie möglich.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch