originär
Adjektiv:

Worttrennung:
ori·gi·när, Komparativ: ori·gi·nä·rer, Superlativ: ori·gi·närs·ten
Aussprache:
IPA [oʁiɡiˈnɛːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] ursprünglich; nicht abgeleitet, wiederholt oder verändert
[2] eigenständig, grundlegend neu
Herkunft:
über gleichbedeutend französisch originaire aus lateinisch originarius[Quellen fehlen]
Gegenwörter:
[1] derivativ, abgeleitet, modifiziert
[2] imitiert, kopiert, nachgemacht
Beispiele:
[1] „Originär elektronische Daten sind unter dem Datenbegriff zu differenzieren, der im vergangenen Newsletter diskutiert wurde.“
[1] Originäres und derivatives Recht unterliegen verschiedenen Normen hinsichtlich des Erwerbs und der Qualität des Rechtes.
[1] „DAV-Sprecher Thomas Bucher beklagt, dass es bei Anlagen wie dem Flying Fox nicht mehr um das »originäre Bergerlebnis« gehe.“
[1] Remonstration ist einerseits originär: weder reproduziert sie etwas Vorausgesehenes, noch zeichnet sie offener und deutlicher etwas nach, das bereits als solches gegenwärtig ist, wenn auch verdeckt.
[2] Gegen Konkurrenz kann man sich nur mit originären Produkten durchsetzen.
[2] Es gibt mindestens zwei Mal im Jahr eine neue Inszenierung, wir lassen den hauseigenen Autor Michi Herl ein originäres neues Stück schreiben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch