passiv
Adjektiv:

Worttrennung:
pas·siv, Komparativ: pas·si·ver, Superlativ: am pas·sivs·ten
Aussprache:
IPA [ˈpasiːf], [paˈsiːf]
Bedeutungen:
[1] im Zustand, nichts zu tun
[2] erduldend, was einem passiert, ohne etwas dagegen zu tun
Herkunft:
mutmaßlich von französisch passif, aus lateinisch passivus  für „duldend“ oder „empfindsam“; zu pati, siehe auch „Passion
Synonyme:
[1, 2] teilnahmslos, untätig, wartend/abwartend
[2] duldend/erduldend
Gegenwörter:
[1] bewegend, erregend, teilnehmend, wirkend
[1, 2] aktiv, bewegt, erregt, tätig, unruhig, entgegenwirkend
Beispiele:
[1] Nach einem Verkehrsunfall ist es gut, nicht passiv auf dem Beifahrersitz zu verharren, sondern sich bald wieder selber ans Steuer zu setzen, damit erst gar keine Angst vor dem Fahren aufkommt.
[1] Vor allem über soziale Netzwerke wie Facebook & Co. konsumieren die User nicht mehr nur passiv Informationen, sondern generieren aktiv Inhalte.
[1] Der unorthodox boxende Fury ließ sich den Stil seines Gegners nicht aufzwingen und punktete dank seiner Aktivität auf den Punktzetteln der Wertungsrichter. Klitschko blieb zu passiv. Erst in der Schlussrunde landete er einige klare Treffer, mit denen er Fury einigermaßen beeindrucken konnte. Die aber kamen zu spät.
[1] „Denn der bleibt weitgehend passiv und überlässt Vor-, Zu- und Nachbereitung denen, die es wirklich können.“
[1] „Diese große Anfangsgeschwindigkeit ermöglicht dem Flugfisch ein Gleiten mit den großen Tragflächen der gespreizten Seitenflossen in Form eines passiven Drachenfluges.“
[2] „Zumindest passiv rauchende Kinder bekommen jedoch generell häufiger schwere Infektionen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.“
Übersetzungen:
Passiv
Substantiv, n:

Worttrennung:
Pas·siv, Plural: selten: Pas·si·ve
Aussprache:
IPA [ˈpasiːf]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: eine der beiden Diathesen, ein Genus verbi, Leideform
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von lateinisch passivum „leidende Handlungsweise“ entlehnt
Synonyme:
[1] Leideform
Gegenwörter:
[1] Aktiv, Medium (zwischen Aktiv und Passiv)
Beispiele:
[1] Im Beispiel „ich werde getötet“ ist ‚werde getötet’ Passiv.
[1] „In der Schriftsprache der deutschen Gegenwartssprache sind Aktiv und Passiv sehr ungleich verteilt.“
[1] „Nie hatte Alf jemals eine Frage über den Lehrplan gestellt - sie wußten bereits vieles, was er nicht wußte, er war nie zusammengekommen mit Aktiv und Passiv, Konditional und Gerundium, mit dem lateinischen Ablativus absolutus.“
[1] „Beim Passiv wird normalerweise nicht gesagt, wer es tut.“
[1] „Aus diesen Annahmen ergibt sich, daß Passiv schwieriger als Aktiv ist, semantische Reversibilität schwieriger als Irreversibilität.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch