penibel
Adjektiv:

Worttrennung:
pe·ni·bel, Komparativ: pe·ni·b·ler, Superlativ: am pe·ni·bels·ten
Aussprache:
IPA [peˈniːbəl]
Bedeutungen:
[1] übergenau, peinlich genau, sehr sorgfältig
Herkunft:
abgeleitet vom französischen pénible für „mühsam“ oder „schmerzlich“, sprachlich verwandt mit „peinlich
Synonyme:
[1] kleinlich, pedantisch, pingelig, übergenau
Beispiele:
[1] Sei nicht so penibel.
[1] „Penibel ausgearbeitete Pläne für Internierungslager und Listen mit Namen der zur Internierung vorgesehenen Systemkritiker lagen tatsächlich längst vor.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch