pflücken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
pflü·cken, Präteritum: pflück·te, Partizip II: ge·pflückt
Aussprache:
IPA [ˈp͡flʏkn̩]; norddeutsch: [ˈflʏkn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: mit den Fingern abrupfen oder abbrechen
Herkunft:
von mittelhochdeutsch pflücken, einer Entlehnung aus dem Romanischen; vergleiche italienisch piluccare, das auf lateinisch pilareenthaaren“ zurückgeht.
Synonyme:
[1] bei größerem Obst: brechen
Gegenwörter:
[1] andere Methoden des Ablösens von der Pflanze: abschlagen,(ab-)schneiden, (ab-)zwicken, schütteln
[1] Aufnahme des Ernteguts nicht von der Pflanze, sondern vom Boden: (auf-)sammeln, (auf-)lesen
Beispiele:
[1] Auch in diesem Jahr werden wir Kirschen pflücken und verkaufen.
[1] Die Kinder laufen über die Wiese und pflückten Blumen.
[1] Unter unmenschlichen Bedingungen […] werden sie [Migranten] zuerst bei der Olivenernte eingesetzt, pflücken Erdbeeren oder Orangen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch