phlegmatisch
Adjektiv:

Worttrennung:
phleg·ma·tisch, Komparativ: phleg·ma·ti·scher, Superlativ: phleg·ma·tischs·ten
Aussprache:
IPA [flɛˈɡmaːtɪʃ]
Bedeutungen:
[1] kaum zu erregen; nur schwer zu einer Handlung motivierbar
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch phlegmaticus entlehnt, das auf griechisch φλεγματικός „schleimig, an zähflüssigem Schleim leidend“ zurückgeht. Dem Adjektiv liegt das Substantiv φλέγμα „Mangel an Erregbarkeit, unerschütterlicher Ruhe, Trägheit“ zugrunde.
Gegenwörter:
[1] aufgeweckt, lebhaft, munter, reaktionsschnell, wendig
Beispiele:
[1] Den Jungen können wir im Betrieb nicht brauchen, er ist zu phlegmatisch.
[1] „Ich konnte mir zunächst nicht vorstellen, daß der ernste, phlegmatische und wortkarge Mann, Hans Bielke mit Namen, ein Jäger sein sollte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch