pingelig
Adjektiv:

Worttrennung:
pin·ge·lig, Komparativ: pin·ge·li·ger, Superlativ: am pin·ge·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈpɪŋəlɪç], [ˈpɪŋəlɪk]
Bedeutungen:
[1] sehr differenziert, sehr genau
Herkunft:
rheinische Variante zu peinlich, im 20. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1] kleinlich, pedantisch, übergenau
Gegenwörter:
[1] großzügig
Beispiele:
[1] „Da muss ich nun aber zunächst etwas pingelig ins Lautliche einsteigen, weil dieses hier mit dem Inhaltlichen, wie mir scheint, zu tun hat.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch