plätschern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
plät·schern, Präteritum: plät·scher·te, Partizip II: ge·plät·schert
Aussprache:
IPA [ˈplɛt͡ʃɐn]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: ruhig fließendes Wasser (Hilfsverb sein)
[2] intransitiv: spielerische Bewegungen in Wasser vollführen (Hilfsverb haben)
[3] transitiv: langsames Verstreichen der Zeit (Hilfsverb sein)
[4] transitiv: monoton leise, helle Geräusche von sich geben, verursachen (Hilfsverb haben)
Herkunft:
Iterativbildung zu platschen
Synonyme:
[2] platschen
[3] dahinplätschern
[4] murmeln, säuseln
Gegenwörter:
[1, 4] tosen
Beispiele:
[1, 4] Das Wasser plätschert den Bach hinab.
[2] Er plätschert mit den Füßen im Wasser.
[3] Der Tag im Büro plätscherte so vor sich hin, es passierte nichts aufregendes.
[4] Er hörte es plätschern.
[4] Die Ruder plätschern im Wasser.
Redewendungen:
[3] Es plätschert so dahin.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch