prophezeien
Verb:

Flexion

Worttrennung:
pro·phe·zei·en, Präteritum: pro·phe·zei·te, Partizip II: pro·phe·zeit
Aussprache:
IPA [pʁofeˈt͡saɪ̯ən]
Bedeutungen:
[1] etwas Zukünftiges vorhersagen; etwas möglicherweise Eintretendes voraussagen
Herkunft:
[1] aus dem mittelhochdeutschen prophetien bzw. prophezien, welches im 12. Jahrhundert aus dem kirchen-lateinischen prophetia und dem altfranzösischen prophetie entlehnt, aber im 18. Jahrhundert durch Prophezeiung verdrängt wurde
Synonyme:
[1] etwas erwarten, prognostizieren, unken, voraussehen, voraussagen, vorausahnen, vor etwas warnen
Gegenwörter:
[1] dokumentieren, zurückblicken
Beispiele:
[1] Manche Menschen prophezeien bei jeder kleinen Schwierigkeit gleich den Untergang der Welt.
[1] Ich habe Dir doch ''prophezeit, dass dies passieren würde!
Redewendungen:
[1] Das prophezeie ich Dir jetzt schon!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch