rüde
Adjektiv:

Worttrennung:
rü·de, Komparativ: rü·der, Superlativ: am rü·des·ten
Aussprache:
IPA [ˈʁyːdə]
Bedeutungen:
[1] sich grob verhaltend
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von französisch rude entlehnt, das auf lateinisch rudis zurückgeht
Synonyme:
[1] grob, roh
Beispiele:
[1] Der rüde Rüde war räudig.
[1] Er hat sich gegenüber seinen Kollegen sehr rüde verhalten.
[1] Der Umgang in den Jobcentern ist teilweise rüde, es wird ständig versucht, den Leuten vorzumachen, dass sie selber schuld an ihrer Arbeitslosigkeit sind."
Übersetzungen:
Rüde
Substantiv, m:

Worttrennung:
Rü·de, Plural: Rü·den
Aussprache:
IPA [ˈʁyːdə]
Bedeutungen:
[1] Tier männlichen Geschlechts (von Hunden, Wölfen, Füchsen, Dachsen, Mardern)
Herkunft:
[1] von mittelhochdeutsch rü(e)de, althochdeutsch rudio, weitere Herkunft ungeklärt
Beispiele:
[1] Der Rüde stammt von einem renommierten Züchter.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch