raffiniert
Adjektiv:

Worttrennung:
raf·fi·niert, Komparativ: raf·fi·nier·ter, Superlativ: raf·fi·nier·tes·ten
Aussprache:
IPA [ʁafiˈniːɐ̯t]
Bedeutungen:
[1] von Rohstoffen: gereinigt und veredelt
[2] durchtrieben, ausgeklügelt
Herkunft:
seit dem 17. Jahrhundert bezeugt; Entlehnung aus dem Französischen raffiné, dem Partizip des Präteritums von raffinerverfeinern, läutern; listig auf etwas aus sein“, das eine Ableitung zum Adverb finfein“ ist; dieses Adverb geht auf Vorromanisches *finus zurück, das dem Lateinischen finisGrenze“, welches in superlativischen Fügungen wie „das ist das Äußerste = Beste“ gebraucht wurde, entstammt
Synonyme:
[2] gerissen, clever
Gegenwörter:
[2] blöde, dämlich, dumm, einfältig
Beispiele:
[1] Der Edelstein muss noch raffiniert werden.
[1] Weißer Zucker ist ein raffiniertes Produkt.
[1, 2] „Ein Knabe rief dem Mädchen zu: / ‚Ach du, dem Zucker ähnelst du!‘ / ‚Bin ich so süß?‘, fragt es geziert. / ‚O nein, du bist so raffiniert.‘“
[2] Er war durch einen raffinierten Schachzug überlistet worden.
Übersetzungen: Partizip II: Worttrennung:
raf·fi·niert
Aussprache:
IPA [ʁafiˈniːɐ̯t]
Grammatische Merkmale: Konjugierte Form: Worttrennung:
raf·fi·niert
Aussprache:
IPA [ʁafiˈniːɐ̯t]
Grammatische Merkmale:
  • 2. Person Plural Imperativ Präsens Aktiv des Verbs raffinieren
  • 3. Person Singular Indikativ Präsens Aktiv des Verbs raffinieren
  • 2. Person Plural Indikativ Präsens Aktiv des Verbs raffinieren



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch