rasend
Adjektiv:

Worttrennung:
ra·send, Komparativ: ra·sen·der, Superlativ: am ra·sends·ten
Aussprache:
IPA [ˈʁaːzn̩t]
Bedeutungen:
[1] wütend, in Raserei verfallen
[2] Beifall: frenetisch, stürmisch
[3] Gefühle: sehr heftig
Herkunft:
Partizip Präsens des Verbs rasen im Sinne von „wüten, toben
Synonyme:
[1] ärgerlich, böse, wütend, zornig, fuchsteufelswild
[1] jemanden rasend machen: jemanden zur Weißglut bringen
[2] frenetisch, furios, stürmisch, tobend, tosend, ungestüm
[3] heftig, wahnsinnig
Gegenwörter:
[1] ruhig, gelassen
[2] verhalten, endenwollend
Beispiele:
[1] Diese ewigen Baustellen machen mich rasend!
[2] Zu Hause wurde er mit rasendem Beifall empfangen.
[3] Er wurde von rasender Eifersucht geplagt.
[3] Ich habe rasende Kopfschmerzen.
Übersetzungen: Partizip I: Worttrennung:
ra·send
Aussprache:
IPA [ˈʁaːzn̩t]
Grammatische Merkmale:
  • Partizip Präsens des Verbs rasen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch