rasten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ras·ten, Präteritum: ras·te·te, Partizip II: ge·ras·tet
Aussprache:
IPA [ˈʁastn̩]
Bedeutungen:
[1] sich ausruhen, (bei körperlicher Anstrengung) eine Pause einlegen
Herkunft:
althochdeutsch „resten“, mittelhochdeutsch „rasten, resten“
Beispiele:
[1] Wer beim Wandern erst mal rastet, kommt schwer wieder in Gang.
[1] „Der Sage nach rastete einst ein vom weiten Weg ermüdeter Riese auf der Felskante des Sonnenstein und schüttete währenddessen den Sand aus seinen Siebenmeilenstiefeln.“
[1] Wollen wir da unter dem Baum kurz rasten, oder möchtest du gleich weiter?
Übersetzungen: Konjugierte Form: Worttrennung:
ras·ten
Aussprache:
IPA [ˈʁaːstn̩]
Grammatische Merkmale:
  • 1. und 3. Person Plural Indikativ Präteritum Aktiv des Verbs rasen
  • 1. und 3. Person Plural Konjunktiv II Präteritum Aktiv des Verbs rasen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch