rauben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
rau·ben, Präteritum: raub·te, Partizip II: ge·raubt
Aussprache:
IPA [ˈʁaʊ̯bn̩]
Bedeutungen:
[1] sich etwas unrechtmäßig aneignen
Herkunft:
Erbwort von mittelhochdeutsch rouben zu althochdeutsch roubon „entreißen, verheeren
Synonyme:
[1] abstauben, abziehen, entwenden, lange Finger machen, klauen, mausen, mopsen, stehlen, stibitzen, umsonst einkaufen
Gegenwörter:
[1] kaufen, shoppen
Beispiele:
[1] Er hat alle meine Sachen in der Nacht geraubt.
[1] „1204 dringen Kreuzfahrer in die Stadt ein, brennen ihr Zentrum nieder, plündern den kaiserlichen Palast und rauben zahlreiche kostbare Reliquien aus Kirchen und Klöstern.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch