recyceln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
re·cy·celn, Präteritum: re·cy·cel·te, Partizip II: re·cy·celt
Aussprache:
IPA [ˌʁiˈsaɪ̯kl̩n]
Bedeutungen:
[1] transitiv, auch übertragen: Neben- und Abfallprodukte, die im industriellen Produktionsprozess angefallen sind, sowie vor allem Endprodukte der Konsumgüter produzierenden Industrie, die als Hausmüll angefallen sind, sammeln, aufbereiten und als Rohstoff zur Herstellung neuer Produkte wiederverwenden
Herkunft:
Bei dem Wort handelt es sich um eine seit dem 20. Jahrhundert bezeugte Entlehnung des englischen Verbs recyclewiederaufbereiten, wiederverwerten‘, einer Ableitung zum englischen Substantiv cycleZyklus‘, das demnach eigentlich ‚in einem zyklischen Prozess zu einem vorherigen Stadium zurückkehren; wieder in den Produktionszyklus einordnen‘ bedeutet.
Synonyme:
[1] wiederaufbereiten, wiederverwerten
Beispiele:
[1] Glasflaschen werden in Deutschland recycelt.
[1] „‚Diese Kinder glauben wirklich‘, schmunzelt sie, ‚daß wir wie Heilige leben, vegetarisch essen und alles recyceln.‘“
[1] „Das heißt, ein Ladeninhaber muß eine Kunststoff-Flasche nicht nur zurücknehmen, er muß auch dafür geradestehen, daß diese ‚recycelt‘ wird und nicht doch auf dem allgemeinen Müllberg landet.“
[1] „Das Imu-Institut für Medienforschung und Urbanistik in München dreht den Spieß um und sagt: Altlasten müssen saniert, Böden gereinigt, Schlacken recycelt werden - na also, jede Menge Arbeit für die Oberpfalz!“
[1] „Im abgelaufenen Geschäftsjahr gingen bei SNI noch 20 Prozent (300 Tonnen) von rund 1464 Tonnen zurückgenommener, ausgedienter Computersysteme auf die Deponie. 264 Tonnen wurden wiederverwendet, 900 Tonnen konnten laut Burgdorf recycelt werden.
[1] „Der Chefarzt ist mit der ‚Aktion Morgenluft zur atmosphärischen Bereinigung von Kommunikationsstörungen‘ beschäftigt, der Stationsarzt Kogen recycelt im Keller Kokain aus alten Augentropfen, der Chefpathologe Dr. Bondo doziert im Hörsaal über Ethik und giert nach einer völlig verkrebsten Leber, die ihm die Angehörigen eines nicht totzukriegenden Patienten vorenthalten wollen, und der HNO-Arzt im 33. Stock entschlüsselt gemeinsam mit der Spiritistin Mitteilungen aus dem Geisterreich.“
[1] „Bezeichnend für ein derartiges Denken kann gerade der Umgang mit handfestem Material sein: ‚Alle Materialien, die verwendet werden, zum Beispiel Baumaterialien, sollten pre- oder recycelt werden‘, sagt Pipilotti Rist.“
[1] „Auch habe er massgeblich dazu beigetragen, dass der ZAB zu einem Unternehmen wurde, dass den Abfall nicht mehr vernichtete, sondern wiederverwertet, indem es ihn recycelt beziehungsweise aus ihm wertvolle Energie gewinnt. […] Insgesamt recycelte der ZAB im Jahr 2012 mehr als 20 000 Tonnen Papier, Karton, Glas und Metalle.“
[1] „Das Unternehmen recycele Altfolien.“
[1] „Die aber läßt flugs ein Satz wie folgender vergessen: ‚In der DRR schmeißen sie ihre Regierung weg – wegen Korruption und Waffenhandel. Wir recyceln unsre (aus demselben Grund). Umweltbewußter sind wir.‘“
[1] „Alte TV-Ware, ob nun Filme, Serien, Shows oder Videoclips, wird hier recycelt.
[1] „Die Idee ist so gut, daß die Enquete-Komission ‚Schutz des Menschen und der Umwelt‘ sie als Vorschlag für die deutsche Politik recycelte.
[1] „In fruchtbaren Böden wimmelt es von Tieren, Pilzen und Mikroben, die tote organische Materie »recyceln«.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch