regional
Adjektiv:

Worttrennung:
re·gi·o·nal, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ʁeɡi̯oˈnaːl]
Bedeutungen:
[1] auf eine Region bezogen, Bezug nehmend
Herkunft:
Ableitung zu Region mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -al
von spätlateinisch regionalis „zu einer Landschaft gehörig“; seit dem 19. Jahrhundert gebräuchlich
Gegenwörter:
[1] global, international, national, überregional
Beispiele:
[1] Der Bau dieser kleinen Straße hat nur regional eine Bedeutung.
[1] „Zu ungleich seien die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse, als dass das tunesische Beispiel auf einen regionalen Flächenbrand hindeutete.“
[1] „Hinsichtlich der regionalen Faktoren sei die Nachbarschaft zum deutschen Sprachgebiet (Deutschland, Österreich) von Bedeutung, während bezüglich der ethnischen Faktoren die Situation des Deutschen als Minderheitensprache in Ungarn zu berücksichtigen sei.“
[1] „Die in der regionalen Geographie verwendete Grenzgürtelmethode hat bei formaler Handhabung jedoch meist wenig Aussagekraft.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch