riskant
Adjektiv:

Worttrennung:
ris·kant, Komparativ: ris·kan·ter, Superlativ: am ris·kan·tes·ten
Aussprache:
IPA [ʁɪsˈkant]
Bedeutungen:
[1] mit einem Risiko behaftet/verbunden
[2] Wirtschaft: bei einem Geschäft oder Anlagen (wie Aktien): mit der Gefahr eines Wertverlustes behaftet
Herkunft:
[1, 2] italienisch risco; französisch risquant, 1. Partizip von: risquer = riskieren
Synonyme:
[1] gewagt, risikoreich
[2] spekulativ
Gegenwörter:
[1] sicher, verlässlich
[2] sicher
Beispiele:
[1] Dein Plan, im Winter zum Nordpol zu laufen, scheint mir äußerst riskant.
[1] Die Steilwand bei dem Wetter hoch zu klettern ist mir zu riskant.
[1] Mit dem alten Auto bis nach Portugal zu fahren ist viel zu riskant.
[1] Das Leben als Entwicklungshelfer in einer Nicht-Regierungsorganisation ist ein riskantes Geschäft.
[1] Könntest Du bitte diese riskanten Überholmanöver auf dieser kurvigen Landstraße unterlassen! Ich wollte lebend ankommen.
[1] „Journalisten aus der Hauptstadt können sich zwar der [ukrainischen] Armee oder den Freiwilligenbataillonen anschließen, hinter die Frontlinie schaffen sie es aber selten. Das ist zu riskant.“
[1] „Der Ablauf des riskanten illegalen Tiefflugs der beiden amerikanischen Piloten, die Umstände der Videoaufzeichnung, eine verbreitete Mentalität in der US-Armee, die lebendige internationale Fliegertradition legen es nahe, von einem fehlgeschlagenen Versuch auszugehen, sich mit einem beweisbaren Mutakt, dem Unterfliegen einer Seilbahn, als unverwüstliche Draufgänger auszuweisen.“
[2] Aktien, Anleihen und Genussscheine können sehr riskante Anlagen sein.
[2] „Die Sparkasse wird auf Schadensersatz verklagt, weil sie riskante Fonds als sichere Anlage verkauft, über Provision geschwiegen haben soll. Kein Einzelfall, sagen Anwälte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch