ruhig
Adjektiv:

Worttrennung:
ru·hig, Komparativ: ru·hi·ger, Superlativ: ru·higs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʁuːɪç], [ˈʁuːɪk]
Bedeutungen:
[1] ursprüngliche Bedeutung: von der Arbeit rastend und damit frei von jeder Mühe und Beschäftigung
[2] (Objekte und Personen) frei von Bewegung
[3] (Personen, unpersönliche Größen) übertragen: frei von Leidenschaft, Aufregung, Erregung
[4] frei von Geräuschen oder Lärm
[5] adverbialer Gebrauch: unbekümmert, unbesorgt, getrost
[6] (Leben) ohne Stress, Sorge, Kummer etc.
Herkunft:
zusammengesetzt aus Ruhe und dem Suffix -ig
Synonyme:
[1] geruhsam
[2] unbeweglich
[3] besonnen, überlegt, gleichmütig
[4] geräuschlos, wortkarg, stickum, still, stad
[6] friedvoll
Gegenwörter:
[1] unruhig
Beispiele:
[1] Wir verleben einen ruhigen Nachmittag.
[2] Die See ist gerade ganz ruhig.
[3] Das Problem können wir ganz ruhig angehen.
[4] Im Tal ist alles ruhig.
[5] Wo man singt, dort lass' dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder
[5] Du kannst ruhig kommen; es geht ihr schon besser.
[6] Sie führte ein ruhiges Leben in einem Bauerndorf.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch