saftig
Adjektiv:

Worttrennung:
saf·tig, Komparativ: saf·ti·ger, Superlativ: am saf·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈzaftɪç], [ˈzaftɪk]
Bedeutungen:
[1] viel Flüssigkeit enthaltend
[2] strahlend, farblich gesättigt
[3] salopp: (unangenehm) heftig
Herkunft:
Ableitung (Derivation) des Substantivs Saft mit dem Suffix -ig als Derivatem (Ableitungsmorphem)
Gegenwörter:
[1] trocken
[2, 3] mild, sanft
Beispiele:
[1] Dieses Entrecote ist richtig saftig!
[1] Die Kühe schliefen auf einer saftigen Wiese.
[2] Die Kamera schießt Fotos in saftigen Farben.
[2] Keine Lippenstiftfarbe läutet den Sommer wohl besser ein als ein saftiges Rot!
[3] Als sie der Türsteher nicht reinlassen wollte, hat sie ihm saftig eine geschmiert.
[3] Der Polizist, der anwesend war, hat ihr sofort eine saftige Buße erteilt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch