schürfen
Verb:

Worttrennung:
schür·fen, Präteritum: schürf·te, Partizip II: ge·schürft
Aussprache:
IPA [ˈʃʏʁfn̩]
Bedeutungen:
[1] Bodenschätze abbauen, fördern
[2] die Haut durch Reibung an einer rauen Oberfläche verletzen
[3] gründlich nachforschen
[4] ein schabendes Geräusch erzeugen, hervorrufen
Herkunft:
mittelhochdeutsch schür(p)fen, althochdeutsch scurfen „aufschneiden, ausweiden“, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Beispiele:
[1] Viele Privatleute schürften während des Goldrausches nach wertvollem Gold.
[1] „Im Übrigen schürften einige Studenten selbst in den Minen, um ihre Schulden zu begleichen.“
[2] Er schürfte sich bei dem Sturz vom Fahrrad sein Knie.
[3] Es blieb ihr nur übrig, in der nächsten Umgebung und in öffentlichen Archiven noch einmal nach Verborgenem zu schürfen.
[4] Elena ging mit schnellen Schritten und öffnete die beiden Flügeltüren zum Balkon, die dabei mit dumpf knarrenden Angeln über alte Bodenkacheln schürften.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch