scheinheilig
Adjektiv:

Worttrennung:
schein·hei·lig, Komparativ: schein·hei·li·ger, Superlativ: schein·hei·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʃaɪ̯nˌhaɪ̯lɪç], [ˈʃaɪ̯nˌhaɪ̯lɪk]
Bedeutungen:
[1] etwas vortäuschend
Synonyme:
[1] bigott, heuchlerisch, verlogen
Beispiele:
[1] Sein scheinheiliges Getue geht mir auf den Wecker.
[1] Die Beteuerungen der Politiker deutscher Hafenstädte, beispielsweise Hamburg, sich für Klimapolitik einzusetzen, sind nichts als scheinheilig, solange nicht Container- und Kreuzfahrtschiffe gezwungen werden, im Hafen Landstrom abzunehmen.
[1] „Aber regelrecht scheinheilig wäre es, Verhandlungen mit den Partnern in Ankara aufzunehmen – und insgeheim zu hoffen, dass der Türkei die Lust auf die Ehe schon noch vergehen wird.“
[1] „Die noch clevereren Reisenden kehren allerdings nach jeder Reise um ein paar Grade weniger scheinheilig zurück.“
[1] „Ehrenamt fördern - eine super Idee! Wenn allerdings Google sich das auf die Fahne schreibt, ist das scheinheilig. Wer quasi keine Steuern zahlt und damit nichts für's Gemeinwohl tut, kann sich solche Aktionen sparen.“
[1] „Es ist scheinheilig, auf die reaktionäre Einstellung des brasilianischen Präsidenten Bolsonaro zum Regenwald zu zeigen, solange wir Verbraucher unser Schnitzel weiter für zwei Euro haben wollen, und das am besten jeden Tag […]“
[1] „»Die Krise besteht darin, dass Europa alles dransetzt, die Leute fernzuhalten – mit dem Ergebnis, dass in der Ägäis Menschen ertrinken. Es ist scheinheilig, dass man so tut, als wäre es möglich, gleichzeitig die Grenzen dicht zu machen und keine Menschen zu töten.«“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch