schiedsen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
schied·sen, Präteritum: schieds·te, Partizip II: ge·schiedst
Aussprache:
IPA [ˈʃiːt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, auch transitiv, umgangssprachlich: als Schiedsrichter handeln, wie ein Schiedsrichter agieren
Synonyme:
[1] schiedsrichtern
Beispiele:
[1] „Bei den Damen, erzählt der 39-jährige Holzgerlinger, habe er bis auf Monica Seles sogar sämtliche der jeweils aktuellen Starspielerinnen schiedsen dürfen.“
[1] „Am gestrigen Hauptfeldtag kletterte das Thermometer auf bis zu 31 Grad im Schatten. Eine schweißtreibende Angelegenheit für Spieler, Zuschauer und vor allem für die Schieds- und Linienrichter, die mit langer schwarzer Hose, Hemd und Krawatte die Matches schiedsen.
[1] „Wütend war Goslar auf den Unparteiischen, der seiner Meinung nach recht einseitig schiedste.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch