schildern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
schil·dern, Präteritum: schil·der·te, Partizip II: ge·schil·dert
Aussprache:
IPA [ˈʃɪldɐn]
Bedeutungen:
[1] etwas anschaulich und detailreich erzählen, beschreiben
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von mittelniederdeutsch/niederländisch schilderen „malen, anstreichen“ entlehnt
Synonyme:
[1] beschreiben, berichten, darlegen, darstellen, wiedergeben
Gegenwörter:
[1] verheimlichen, verschweigen
Beispiele:
[1] Bitte schildern Sie den Unfallhergang.
[1] Alle relevanten Vorkommnisse sind nun geschildert, würde ich sagen.
[1] Mir wurde glaubhaft geschildert, dass Sie das Kind sehr wohl bemerkt hatten, bevor Sie es überfuhren.
[1] „Seine Träger haben ihn im Stich gelassen und der feindlichen Natur ausgeliefert - ein schlimmer Schock, dessen Tragweite nachträglich zu schildern fast unmöglich ist.“
[1] „Die Landung, der technisch anspruchsvollste Teil eines Drachenflugs, wird nicht mehr geschildert, und der Leser fragt sich, wie der psychisch und wohl auch flugtechnisch total überforderte Mann wohl gelandet sein mag.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch