schlabbern
Verb:

Worttrennung:
schlab·bern, Präteritum: schlab·ber·te, Partizip II: ge·schlab·bert
Aussprache:
IPA [ˈʃlabɐn]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: mit lauten Geräuschen trinken oder essen
[2] umgangssprachlich: (sich selbst, seine Kleidung oder andere Gegenstände) bei der Nahrungsaufnahme beschmutzen
[3] regional, eher abwertend: andauernd reden
[4] umgangssprachlich, in Bezug auf weit geschnittene Kleidung: sich locker, ungleichmäßig hin und her bewegen
Synonyme:
[1] labbern, schlappern, schlürfen
[2] kleckern, schlappern, schmaddern, sudeln
[3] plappern, plaudern, quasseln, quatschen, sabbeln, schlappern, schwadronieren, schwatzen, schwätzen
[4] schlackern, schlappern, schlenkern, schlottern
Beispiele:
[1] Gierig schlabberte der Hund das kühle Wasser.
[2] Der kleine Max hat beim Mittagessen wieder so geschlabbert, dass ich ihn komplett umziehen muss.
[3] Ich höre schon gar nicht mehr zu, wenn meine Nachbarin wieder von den Erfolgen ihres Mannes schlabbert.
[4] „Sollte mir also irgendwann einmal die Strumpfhose um die Beine schlabbern, könne ich mich melden.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch