Schlappen
Substantiv, m:

Worttrennung:
Schlap·pen, Plural: Schlap·pen
Aussprache:
IPA [ˈʃlapn̩]
Bedeutungen:
[1] leicht abwertend: bequemer Hausschuh, ausgetretener Schuh
[2] umgangssprachlich: Autoreifen
Herkunft:
belegt seit dem 17. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Latschen, Puschen, Schlappschuh
[2] Autoreifen
Beispiele:
[1] „Er stieg aus dem Bett, zog Breeches an und Schlappen und rasierte sich.“
[2] Nicht nur die Automodelle werden immer größer, auch die Reifen nehmen an Umfang zu. 30-Zoll-Schlappen sind keine Seltenheit mehr.
[2] Die Vorteile von Breitreifen: Sie führen zu einem stabileren Fahrverhalten, besonders in Kurven. Aber davon profitieren allenfalls Fahrer mit besonders rasantem Stil. Ansonsten ist der größte "Nutzen" der breiten Schlappen die Optik.
[2] Selten standen bei den Fotografen die Räder so sehr im Fokus. Wenige Minuten später durfte Pic dann mit den riesen Schlappen die erste Installationsrunde in Silverstone absolvieren.
[2] Das weiß auch der koreanische Reifenhersteller Hankook und hat dem Mannschaftsbus von Borussia Dortmund, einem MAN Lions Coach L, nagelneue “Schlappen” für den Fernverkehr verpasst.
[2] Wie alt ein Schlappen ist, verrät die DOT-Nummer.
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Schlap·pen
Aussprache:
IPA [ˈʃlapn̩]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch