schlesisch
Adjektiv:

Worttrennung:
schle·sisch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈʃleːzɪʃ]
Bedeutungen:
[1] zu Schlesien gehörig, aus ihm kommend oder es betreffend
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Toponyms Schlesien mit dem Ableitungsmorphem -isch
Beispiele:
[1] „Der EKU gehören die Landeskirchen von Anhalt, Berlin-Brandenburg, Pommern, Rheinland, Westfalen, die Kirchenprovinz Sachsen und die Evangelische Kirche der schlesischen Oberlausitz an.“
Übersetzungen:
Schlesisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Schle·sisch, Singular 2: Schle·si·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃleːzɪʃ]
Bedeutungen:
[1] ein deutscher Dialekt des Ostmitteldeutschen, der vereinzelt in Oberschlesien oder der Oberlausitz gesprochen wird
[2] ein polnischer Dialekt, der in Oberschlesien sowie in Tschechisch-Schlesien gesprochen wird
Synonyme:
[2] Wasserpolnisch, Schlonsakisch
Beispiele:
[1] „Das Schlesische und das Lausitzische bildeten, ähnlich dem Thüringisch-Obersächsischen, eine gemeinsame Dialektgruppe innerhalb des Ostmitteldeutschen.“
[1] „Ihre erste Sprache, die sie als Kind lernte, die »tiefste, dem Herzen nächste«, ist »Paurisch«. Eine mitteldeutsche Mundart, die dem Oberlausitzischen zugeordnet wird, dem Schlesischen nahe verwandt, welche im Bezirk Gablonz, bevor die Deutschen vertreiben wurden, noch in Gebrauch war.“
[2] „Es gab auch Musikgruppen, die Schlesisch sangen, Kabaretts, oder Radio- und Fernsehsendungen, die ebenfalls auf Schlesisch abgehalten wurden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch