schlucken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
schlu·cken, Präteritum: schluck·te, Partizip II: ge·schluckt
Aussprache:
IPA [ˈʃlʊkn̩]
Bedeutungen:
[1] durch Zusammenziehen der Muskeln im Hals und Mund in dem Magen gelangen lassen
[2] transitiv, übertragen: etwas akzeptieren
[3] umgangssprachlich, übertragen: etwas passt in etwas; etwas kann etwas in sich aufnehmen
Herkunft:
Erbwort aus mittelhochdeutsch sluken, welches eine Intensivierung von mittelhochdeutsch sluchenverschlingen“ ist, das seinerseits auf indogermanisch *(s)leug–h– „schlucken, schlingen“ zurückgeht
Beispiele:
[1] Wenn man Halsschmerzen hat, fällt es schwer zu schlucken.
[2] Hat Deine Mutter die Geschichte von der Lehrerfortbildung geschluckt?
[3] „Der Jupiter hat einen Äquatordurchmesser von 142.800 km und könnte die Erde 1.300-mal schlucken.“
Redewendungen:
[2] eine Kröte schlucken müssen () = etwas Unangenehmes hinnehmen müssen
[2] eine bittere Pille schlucken müssen () = etwas Unangenehmes hinnehmen müssen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch