schlummern
Verb:

Worttrennung:
schlum·mern, Präteritum: schlum·mer·te, Partizip II: ge·schlum·mert
Aussprache:
IPA [ˈʃlʊmɐn]
Bedeutungen:
[1] ruhig, seicht schlafen
[2] übertragen: noch im Verborgenen sein, keimen
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch „slummern“ = schlapp sein, schlaff sein. Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[2] keimen
Gegenwörter:
[1] wachen
Beispiele:
[1] Seid bitte leise, er schlummert noch!
[2] Viele unentdeckte Talente schlummern noch in ihm.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch