schmähen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
schmä·hen, Präteritum: schmäh·te, Partizip II: ge·schmäht
Aussprache:
IPA [ˈʃmɛːən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: mit verachtenden Worten beleidigen
Herkunft:
mittelhochdeutsch smæhen, smāhen, smæen, smān, althochdeutsch smāhen, belegt seit dem 10. Jahrhundert, in der Ableitung bismāhen 9. Jahrhundert
Beispiele:
[1] „Harald Schmidt darf Klinsmann nicht mehr schmähen.“ (rz-online)
[1] „Erst werden die Menschen unters Joch gezwungen und dann als knechtisch verachtet, unterdrückt und dann von oben herab behandelt, verdummt und ihrer Dummheit wegen verhöhnt, versklavt und als Sklaven geschmäht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch