schnüffeln
Verb:

Worttrennung:
schnüf·feln, Präteritum: schnüf·fel·te, Partizip II: ge·schnüf·felt
Aussprache:
IPA [ˈʃnʏfl̩n]
Bedeutungen:
[1] etwas riechend zu erkennen suchen, etwas beriechen
[2] etwas ausspionieren
[3] Drogen über die Nase einnehmen
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von niederdeutsch snuffelen mit der gleichen Bedeutung entlehnt
Synonyme:
[1] riechen, schnuppern
[2] spionieren
Beispiele:
[1] Der Hund schnüffelte an dem Baum.
[1] „Da wird dann an jeder einzelnen geschnüffelt und gerochen - und auch wenn sonst nichts gefunden wird, eine Palette Teelichte und das eine oder andere Gebinde Duftkerzen wird garantiert mitgenommen.“
[2] Vorsicht, der schnüffelt hier herum.
[3] Er schnüffelt Klebstoff.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch