sehnlich
Adjektiv:

Worttrennung:
sehn·lich, Komparativ: sehn·li·cher, Superlativ: am sehn·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈzeːnlɪç]
Bedeutungen:
[1] voller Sehnsucht verlangend
Herkunft:
Synonyme:
[1] heißersehnt, sehnsüchtig, sehnsuchtsvoll; mit starker Sehnsucht verbunden
Gegenwörter:
[1] ablehnend, befürchtend
Beispiele:
[1] Die Walt Disney-Studios gaben am Donnerstag das Startdatum für die von Fans sehnlich erwartete Fortsetzung der Science-Fiction-Reihe bekannt.
[1] Die Reform der Reisepolitik war von den Kubanern besonders sehnlich erwartet worden, seit Präsident Raul Castro vor sechs Jahren die Führung des Landes von seinem Bruder Fidel Castro übernommen hatte.
[1] „Es war der sehnlichste Wunsch der Familie, den Verunglückten zu suchen", sagt Josef Leichtfried von der Wasserrettung, der die Bergung mit neun Kollegen und vier Helfern von der Feuerwehr Traunkirchen in Angriff nahm.
[1] Seit Jahren wünschen sich die Anhänger der Fortuna nichts sehnlicher als einen Aufstieg in die erste Spielklasse. Nichts sehnlicher, als nach langen Jahren in unteren Spielklassen endlich wieder mit München, Hamburg, Stuttgart in einer Liga zu spielen.
[1] Für die Schauspielerin ging mit der Geburt ein sehnlicher Wunsch in Erfüllung: "Ich kann's kaum erwarten, endlich ein Baby im Arm zu halten", hatte sie noch im Januar in einem Interview gesagt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch