sein Licht unter den Scheffel stellen
Geflügeltes Wort: Worttrennung:
sein Licht un·ter den Schef·fel stel·len
Aussprache:
IPA [zaɪ̯n lɪçt ˈʊntɐ deːn ˈʃɛfl̩ ˈʃtɛlən]
Bedeutungen:
[1] sehr bescheiden sein, sich nicht mit den eigenen Fähigkeiten und Verdiensten brüsten
Herkunft:
In Anlehnung an: „Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ Matthäus 5,14-16 Lut ↗
Scheffel ist dabei in der veralteten Bedeutung „Gefäß“ zu verstehen
Gegenwörter:
[1] angeben, hochstapeln, protzen
Beispiele:
[1] Er stellte sein Licht unter den Scheffel und wurde bei den Beförderungen regelmäßig übersehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.034
Deutsch Wörterbuch