seitdem
Adverb: Worttrennung:
seit·dem
Aussprache:
IPA [zaɪ̯tˈdeːm]
Bedeutungen:
[1] von einem bestimmten Zeitpunkt an
Herkunft:
vermutlich Zusammenrückung aus seit und dem. Als Adverb seit ca. 1700 belegt.
Gegenwörter:
[1] vordem, zuvor
Beispiele:
[1] Wir haben ihn seitdem nicht mehr gesehen.
[1] Das Gesetz wurde in seiner ursprünglichen Form 1985 erlassen. Seitdem sind mehrere Änderungen in Kraft getreten.
[1] „Das Standardmodell der Kosmologie beschreibt ein Universum, das aus dem Nichts mit dem Urknall entstand und seitdem expandiert.“
[1] „Erste Standorte waren die Kawarau-Bridge und die Skippers Canyon Bridge. Seitdem entwickelte sich Neuseeland zum Mekka der Bungeespringer und des Abenteuer-Tourismus schlechthin.“
Übersetzungen: Subjunktion: Worttrennung:
seit·dem
Aussprache:
IPA [zaɪ̯tˈdeːm]
Bedeutungen:
[1] von einem bestimmten Zeitpunkt an
Herkunft:
vermutlich Zusammenrückung aus seit und dem. Laut (Pfeifer) als Subjunktion seit dem 18. Jahrhundert belegt.
Gegenwörter:
[1] bevor
Beispiele:
[1] Seitdem wir aufgebrochen sind, haben wir nichts mehr von ihm gehört.
[1] Sie ist so entspannt, seitdem sie aus dem Urlaub zurückgekommen ist.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch