sich
Reflexivpronomen: Worttrennung:
sich, Plural: sich
Aussprache:
IPA [zɪç] oder süddeutsch [sɪç]
Bedeutungen:
[1] Reflexivpronomen der dritten Person Singular
[2] Reflexivpronomen der dritten Person Plural
[3] den jeweils anderen aus derselben Gruppe
Herkunft:
Das Reflexivpronomen lässt sich ausgehend von mittelhochdeutsch sich und althochdeutsch sih über germanisch *sek(e) (vergleiche gotisch sik und altnordisch sik) auf indogermanisch *se– mit derselben Bedeutung zurückführen; aus der gleichen Wurzel gingen auch lateinisch se und altkirchenslawisch mit selbiger Bedeutung hervor
Synonyme:
[3] einander
Beispiele:
[1] Er ist sich seiner Sache sicher.
[2] Sie bereiten sich auf die Meisterschaft vor.
[2] „Offene Brandwunden sind ein idealer Nährboden für Bakterien und infizieren sich oft.“
[3] „Sie töten und sie lieben sich“ – (Buchtitel von Vitus B. Dröscher)
Redewendungen:
an sich
an und für sich
aus sich heraus
für sich
von sich aus
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch