später
Adjektiv:

Worttrennung:
spä·ter, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈʃpɛːtɐ]
Bedeutungen:
[1] Steigerung von „spät
[2] zukünftig aus heutiger Perspektive
[3] zukünftig aus der Perspektive der Vergangenheit
Herkunft:
Steigerung von spät
Synonyme:
[2] künftig, zukünftig, nachfolgend, dereinstig
[3] nachmalig, nachfolgend
Gegenwörter:
[1] früher
[2, 3] heutig, jetzig, aktuell, amtierend, früher, ehemalig, damalig, vormalig, ex-, a. D.
Beispiele:
[1] Der Abend wurde immer später.
[1] Je später der Abend, desto interessanter die Gäste.
[2] Es ist ein Zukunftsprojekt für spätere Generationen.
[3] Diese Aussage stammt vom Innen- und späteren Außenminister Genscher.
Übersetzungen: Adverb: Worttrennung:
spä·ter
Aussprache:
IPA [ˈʃpɛːtɐ]
Bedeutungen:
[1] Steigerung von „spät
[2] in Zukunft
[3] nicht sofort
Synonyme:
[2] demnächst, bald, in einer Weile, in Zukunft, dereinst, einst
[3] ein andermal, nächstes Mal, morgen
Gegenwörter:
[1] eher
[2] heute, heutzutage, jetzt, früher, damals, ehemals, vormals
[3] jetzt, sofort, gleich
Beispiele:
[1] Ich habe heute später Feierabend.
[2] Ich will später Astronaut werden.
[2] „Doch früher oder später wird es auch die Intendanten von ARD und ZDF beschäftigen und ihnen eine neue Debatte über ihre Gebührenmilliarden bescheren.“
[3] Genug für heute, den Rest mache ich später!
[3] Ich rufe Sie dann später zurück.
Redewendungen:
[2] bis später, früher oder später
Übersetzungen: Komparativ: Worttrennung:
spä·ter
Aussprache:
IPA [ˈʃpɛːtɐ]
Grammatische Merkmale:
  • Prädikative und adverbielle Form des Komparativs des Adjektivs spät



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch