spätlateinisch
Adjektiv:

Worttrennung:
spät·la·tei·nisch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈʃpɛːtlaˌtaɪ̯nɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: die spätantike Sprachstufe des Lateins vom 2. bis zum 7. Jahrhundert betreffend; in Spätlatein verfasst
Herkunft:
Kompositum aus den Adjektiven spät und lateinisch
Beispiele:
[1] „Während der spätantiken Periode … entfernten sich die spätlateinische Literatursprache und das gesprochene Vulgärlatein des Alltags, wobei das letztere zur Grundlage für die romanischen Sprachen wurde.“
[1] Bert wertet gerade spätlateinische Quellen aus.
Übersetzungen:
Spätlateinisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Spät·la·tei·ni·sch, Singular 2: Spät·la·tei·ni·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈʃpɛːtlaˌtaɪ̯nɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: diejenige Ausprägung der lateinischen Sprache vom 2. bis zum 8. Jahrhundert nach Christus, die auf das klassische Latein folgte
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs spätlateinisch
Synonyme:
[1] Spätlatein
Beispiele:
[1] Der Begriff der „Mediation" stammt aus dem Englischen, hat seinen Ursprung jedoch im Spätlateinischen.
[1] Der ist nämlich im Lateinischen zu finden, wo dentis für Zahn, bzw. im Spätlateinischen dentalis für „die Zähne betreffend" stand und nebenbei bemerkt equinus das Pferd ist.
[1] In vergleichbarer Weise dürfte es zur Entstehung des unbestimmten Artikels im Spätlateinischen und Protoromanischen gekommen sein.
[1] Tobsuchtsanfall, mhd. kolre, ahd. koloro „Wut; Bauchschmerzen“; der Ausdruck ist eine Entlehnung aus mlat. cholera „Gallenkrankheit“; aus der Bezeichnung für eine Krankheit entwickelte sich dann im Spätlateinischen die Bedeutung „Zornausbruch, Temperament“
[1] Anzeichen dafür ist nicht zuletzt die ständige Zunahme des Determinantengebrauchs im Spätlateinischen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch