sporadisch
Adjektiv:

Worttrennung:
spo·ra·disch, Komparativ: spo·ra·di·scher, Superlativ: am spo·ra·dischs·ten
Aussprache:
IPA [ʃpoˈʁaːdɪʃ]
Bedeutungen:
[1] relativ vereinzelt vorkommend, (nur) gelegentlich
[2] relativ zerstreut, verstreut
[3] relativ in unregelmäßigen Abständen wiederkehrend
[4] Mathematik/Gruppentheorie: zu den 26 endlichen einfachen Ausnahmegruppen gehörend
Herkunft:
von gleichbedeutend französisch sporadique; aus altgriechisch σποραδικόςverstreut“, dies vom griechischen Verb σπείρεινsäen, ausstreuen“
Synonyme:
[1] selten
[2] gelegentlich
[3] ab und zu
Gegenwörter:
[1] häufig
[2] dicht
[3] regelmäßig
Beispiele:
[1] Da die Fehler jetzt nur noch sporadisch auftraten, waren sie mit ihrer Arbeit zufrieden.
[1] „In Deutschland wurde der Sprachwechsel dadurch gefördert, dass die Juden selbst ihre eigene Muttersprache bis dahin in einem vagen Sinne als eine jüdische Form des Deutschen aufgefasst und in ihrem Sprachgebrauch sporadisch zu verschiedenen Gelegenheiten Anleihen am Schriftdeutschen gemacht hatten.“
[2] Im Park gab es nur sporadisch Abfalleimer, weshalb es an Wochenenden immer aussah wie auf einer Müllkippe.
[3] Die Zugriffsstatistiken für die Homepage werden nur sporadisch ausgewertet.
[4] Eine dieser sporadisch einfachen Gruppen, die Conwaygruppe, erhält man aus den Symmetrien der Leech-Packung.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch