spuken
Verb:

Worttrennung:
spu·ken, Präteritum: spuk·te, Partizip II: ge·spukt
Aussprache:
IPA [ˈʃpuːkən], [ˈʃpuːkn̩]
Bedeutungen:
[1] als Geist auf Erden wandeln und Unheil verbreiten, als Gespenst erscheinen
[2] unpersönlich: in der Form: „es spukt“: nicht mit rechten Dingen zugehen, es gibt (dort) Geister
Synonyme:
[1] gespenstern, heimsuchen, herumgeistern, umhergeistern
Beispiele:
[1] „Sie spuken an Wegkreuzungen, entführen Kinder, bringen Krankheiten wie Fieberkrämpfe oder Wahnsinn oder verführen Männer zur Unzucht.“
[2] In dem alten Haus spukt es.
Redewendungen:
im Kopf herumspuken - sich als (schlechte) Idee im Kopf befinden
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch