stabil
Adjektiv:

Worttrennung:
sta·bil, Komparativ: sta·bi·ler, Superlativ: am sta·bils·ten
Aussprache:
IPA [ʃtaˈbiːl]
Bedeutungen:
[1] belastungsfähig, standhaft, (von Werten) ständig, gleichbleibend
Herkunft:
von lateinisch stabilis für „fest stehend“, „standhaft“ oder „dauerhaft“, zu stare für „stehen
Gegenwörter:
[1] instabil, labil, schwankend, unstabil
Beispiele:
[1] Für die Kneipentür brauchen wir einen stabilen Griff.
[1] „Ich habe mir diesen stabilen Hammer gekauft, der wird lange halten.“
[1] Der Bereitschaftsarzt wurde gerufen, und zu dem Zeitpunkt war der Patient noch relativ stabil.
[1] Der Euro zeigt einen stabilen Aufwärtstrend.
[1] Viele Menschen hatten Angst davor, dass die stabile D-Mark durch eine Währung ersetzt werden könnte, die hohe Inflationsraten nach sich zieht.
[1] Die US-Ratingagentur Fitch hat […] ihren Ausblick für die Deutsche Bank von "stabil" auf "negativ" gesenkt.
[1] Saubere Energie aus Wind und Sonne steht bereit, den Kohlestrom zu ersetzen. Die technischen Anforderungen, aus schwankender Einspeisung eine stabile Stromversorgung zu machen, sind lösbar […]
[1] Europa hat ein fundamentales Interesse an einer stabilen und weltoffenen Türkei.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch