steigern
Verb, regelmäßig:

Worttrennung:
stei·gern, Präteritum: stei·ger·te, Partizip II: ge·stei·gert
Aussprache:
IPA [ˈʃtaɪ̯ɡɐn]
Bedeutungen:
[1] etwas oder sich größer, stärker, intensiver oder höher machen oder dazu bringen, es zu werden
[2] reflexiv, vor allem im Sport: seine Leistungen verbessern
[3] reflexiv: sich in einen (schlimmeren) Zustand versetzen
[4] transitiv: etwas bei einer Auktion erwerben
[5] intransitiv: bei einer Auktion ein Angebot aufstellen
[6] transitiv, Grammatik: Zu einem Adjektiv eine Vergleichsform bilden
Herkunft:
Kausativ zu steigen (steigen machen)
Synonyme:
[1] erhöhen, vergrößern, vermehren, verstärken, intensivieren
[2] verbessern
[3] hineinsteigern
[4] ersteigern
[6] komparieren
Gegenwörter:
[2] verschlechtern
[4] versteigern
[6] deklinieren, konjugieren
Beispiele:
[1] Die Gehälter wurden gesteigert.
[1] Seine Angst steigerte sich, als der Erzähler seine Stimme verstellte.
[1] „Eine frühe Aussaat des Winterweizens steigert den Ertrag – erhöht aber das Infektionsrisiko.“
[2] Hierin hat er sich enorm gesteigert.
[3] Seine Bekanntheit steigert sich zum Ruhm.
[4] Wir haben ein paar Altertümer gesteigert.
[5] Er steigert oft erfolgreich.
[6] Nicht alle Adjektive kann man steigern.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.072
Deutsch Wörterbuch