stimmen
Verb:

Worttrennung:
stim·men, Präteritum: stimm·te, Partizip II: ge·stimmt
Aussprache:
IPA [ˈʃtɪmən]
Bedeutungen:
[1] Musik: die Tonlage (Stimmlage) eines Instrumentes verändern
[2] an einer Wahl bzw. einer Abstimmung aktiv teilnehmen (sie beeinflussen)
[3] zutreffend sein, den Tatsachen entsprechen, keinen Anlass zu Beanstandungen geben
[4] emotional beeinflussen
Herkunft:
altgermanisch; Desubstantivum von →Stimme
Synonyme:
[1] einstellen, verändern
[2] abstimmen, votieren, wählen
[3] korrekt sein, passen, richtig sein, zutreffen
[4] (in eine Stimmung) versetzen, machen
Gegenwörter:
[1] verstimmen
[2] gewählt werden
Beispiele:
[1] Seine Gitarre ist schlecht gestimmt.
[2] Für eine Partei sollte man stimmen.
[3] Es stimmt, dass ich vergessen hatte, dir zu schreiben.
[3] Die Rechnung stimmt.
[3] Auch in Deutschland wird seit Jahren gefordert, den Absatz von Elektroautos mit staatlicher Unterstützung anzukurbeln. „Wir werden die gesteckten Ziele nur erreichen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen“, sagt Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie.
[4] Die Niederlage stimmte ihn traurig.
Redewendungen:
[3] hinten und vorne nicht stimmen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch