streichen
Verb, [[unregelmäßig:

Flexion

Worttrennung:
strei·chen, Präteritum: strich, Partizip II: ge·stri·chen
Aussprache:
IPA [ˈʃtʁaɪ̯çn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, Hilfsverb haben: Farbe mit einem Pinsel auf einen Untergrund auftragen
[2] intransitiv, Hilfsverb haben, Hilfsverb sein: mit der Hand oder einem Gegenstand über die Oberfläche eines anderen Gegenstandes gleiten
[3] transitiv, Hilfsverb haben: eine Brotscheibe mit Belag versehen
[4] transitiv, Hilfsverb haben: einen Text durch Striche als ungültig kennzeichnen
[4a] transitiv, Hilfsverb haben, im übertragenen Sinne auch: eine geplante, bereits zugesicherte Veranstaltung absagen
[5] transitiv, Hilfsverb haben, plastische Gestaltung: eine formbare Masse mit den Händen verändern
[6] intransitiv, Hilfsverb sein, allgemein: eine geschmeidige Bewegung ausführen
[7] intransitiv, Geologie: in eine bestimmte Richtung verlaufen
Herkunft:
indoeuropäisch; altgermanisch strican, althochdeutsch gleichbed. strīhhan; vergleich lateinisch stringere, englisch to strike, niederdeutsch strieken
Synonyme:
[1] anmalen, anpinseln, anstreichen, auftragen, verstreichen
[2] fahren, gleiten, streicheln
[3] belegen, bestreichen, schmieren
[4] durchstreichen
[4a] absagen, canceln, stoppen
[5] formen, glätten, modellieren
[6] fahren, streifen, streunen, stromern, ziehen
[7] (sich) erstrecken
Gegenwörter:
[1] rollen, sprühen
[2] kratzen
[3] abkratzen
[4] hervorheben, unterstreichen
[4a] durchführen
[5] meißeln, schneiden
[6] verharren
Beispiele:
[1] Die Bank ist frisch gestrichen!
[2] Sie strich ihm sanft übers Haar.
[2] „Am Bugspriet standen die Kapitäne und strichen sich besorgt die Bärte, denn die Jahreszeit der Meeresstürme stand bevor.“
[2] „Streichen Sie auf Verbrennungen keine Cremen oder Hausmittel wie etwa Mehl oder Melkfett.“
[3] Sie strich ihm dick Butter aufs Brot.
[4] In deinem Text musste ich ganze Passagen streichen.
[4a] Die Stadt hat alle Veranstaltungen gestrichen.
[5] Diese alten Ziegel sind noch von Hand gestrichen.
[6] Die Katzen streichen nachts ums Haus.
[7] Der Kohleflöz streicht nach Südosten.
Redewendungen:
die Flagge streichen
die Hosen gestrichen voll haben
die Nase gestrichen voll haben
die Segel streichen
einen streichen lassen
jemandem etwas aufs Butterbrot streichen
jemandem um den Bart streichen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch