streiten
Verb:

Worttrennung:
strei·ten, Präteritum: stritt, Partizip II: ge·strit·ten
Aussprache:
IPA [ˈʃtʁaɪ̯tn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv, sich mit jemandem über etwas streiten: wütend eine Auseinandersetzung haben
[2] reflexiv, sich mit jemandem um etwas streiten: einen aggressiven Kampf führen, um etwas zu erlangen
[3] intransitiv, veraltend: eine militärische Auseinandersetzung austragen
Synonyme:
[1] zanken
Gegenwörter:
[1] sich vertragen, sich versöhnen
[2] sich einigen, teilen
Beispiele:
[1] Seine Eltern streiten sich jeden Tag über unwichtige Dinge.
[1, 2] „Seit Jahrzehnten wird darum gestritten, ob Weißkopf oder den Gebrüdern Wright der [sic !] Verdienst des ersten kontrollierten Motorflugs zugesprochen werden soll.“
[2] Die zwei Ritter stritten mit Schwert und Morgenstern um die Hand der Prinzessin.
[3] Die Hellenen eröffneten mit kühnem Ungestüm das Gefecht und stritten mit großem Heldenmut.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch