stumpf
Adjektiv:

Worttrennung:
stumpf, Komparativ: stump·fer, Superlativ: am stumpfs·ten
Aussprache:
IPA [ʃtʊmp͡f]
Bedeutungen:
[1] nicht scharf (bei Schneidegeräten), sodass es nicht mehr möglich ist zu schneiden
[2] ohne Spitze
[3] nicht glatt
[4] nicht leuchtend
[5] Mathematik: Eigenschaft eines Winkels, der zwischen 90° und 180° groß ist
[6] nicht scharf im Bezug auf den Verstand eines Menschen, meist abwertend von vermeintlich Klügeren benutzt
[7] umgangssprachlich: dreist, wenig elegant
Synonyme:
[3] rau, uneben
Gegenwörter:
[1] messerscharf, scharf
[2] spitz
[3] glatt, glitschig, schleimig, schlüpfrig
[4] glänzend, leuchtend, schimmernd, strahlend
[5] spitz, recht, gestreckt, überstumpf
[6] interessiert, neugierig, rege
Beispiele:
[1] Das Messer war wirklich sehr stumpf.
[2] Die Nadel taugt nichts; sie ist zu stumpf.
[3] Die Oberfläche des Bodens ist stumpf und daher nicht sehr rutschig.
[4] Mit weniger stumpfen Farben würde mir das Bild besser gefallen.
[4] „Der Blick der Mama wurde stumpf.
[5] Ein stumpfer Winkel ist größer als ein rechter Winkel und kleiner als ein gestreckter Winkel.
[6] Eintönige Arbeit kann den Menschen stumpf machen.
Übersetzungen:
Stumpf
Substantiv, m:

Worttrennung:
Stumpf, Plural: Stümp·fe
Aussprache:
IPA [ʃtʊmp͡f]
Bedeutungen:
[1] Rest eines länglichen Gegenstandes
[2] Rest eines Körpergliedes
Synonyme:
[1] Stubben
Beispiele:
[1] Es macht zu viel Mühe, auch noch den Stumpf des Baumes zu entfernen.
[2] Von seinem linken Arm ist ihm nach dem Unfall nur noch ein Stumpf geblieben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.010
Deutsch Wörterbuch