sudetendeutsch
Adjektiv:

Worttrennung:
su·de·ten·deutsch, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [zuˈdeːtn̩ˌdɔɪ̯t͡ʃ]
Bedeutungen:
[1] die Sudetendeutschen betreffend; von Sudetendeutschen stammend
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Sudeten und dem Adjektiv deutsch
Beispiele:
[1] Wie in den meisten europäischen Ländern, ist die sudetendeutsche Kultur genauso vielschichtig und vielfältig wie z. B. in Bereichen wie Volksmusik und Volkstanz, Trachten, Krippen, aber auch Alltagskultur, Zeitzeugen- und Kunstprojekte.
[1] Obwohl in Hessen unter den Vertriebenen landsmannschaftlich das sudetendeutsche Element überwiegt, beherbergt allein Bayern mehr als doppelt so viele Sudetendeutsche als Hessen.
[1] Ein besonderer Krieg wurde gegen die sudetendeutsche Industrie geführt.
[1] Vitín - auf einer aktuellen tschechischen Landkarte ist der Ort nicht mehr zu finden. Denn die einst sudetendeutsche Gemeinde ist längst verlassen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch